OLDENBURG Der Komponist Prof. Gustavo Becerra-Schmidt ist am Sonntag im Alter von 84 Jahren in Oldenburg verstorben. Becerra-Schmidt unterrichtete von 1974 bis 1999 Komposition, Analyse und Musiktheorie an der Universität Oldenburg und gehörte zu den bedeutendsten und populärsten Komponisten Lateinamerikas.

Er studierte am Conservatorio Nacional de Música der Universidad de Chile Komposition, Klavier, Geige, Chor- und Instrumentales Dirigieren. Dort übernahm er 1946 seine erste Professur für Musikanalyse.

Seit 1974 lebte Becerra-Schmidt in Oldenburg und unterrichtete an der Universität. Im Jahr 1993 übernahm er eine Gastprofessur an der Fakultät für Kunst und Musik an der Universidad de Chile.

Becerra-Schmidts Oeuvre umfasst Kammermusik, sinfonische Werke und Filmmusik. Eine seiner bekanntesten Kompositionen, die er in Deutschland verfasste, ist das "Carl-von-Ossietzky-Oratorium", das 1985 an der Universität Oldenburg uraufgeführt wurde.

Mehr dazu lesen Sie am Dienstag in Ihrer NWZ.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.