JADE

Der Chor will ein für die Region bisher untypisches Programm einstudieren. Vier Gesangsbegeisterte laden ein. JADE/EB - „Wir wollen weg vom Alltäglichen und zeigen, dass die Stimmen, die sich zu einer leistungsbereiten chorischen Gemeinschaft finden, eine Bereicherung der regionalen Musikszene darstellen“, begründet Ferdinand Emmrich die geplante Neugründung eines Chores. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Talea lädt der Jaderberger zu einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 12. September, um 19.30 Uhr in den „Schweier Krug“ in Schwei, Lindenstraße 23, ein. Zu den beiden Gesangsbegeisterten aus Jaderberg, die bereits in anderen Chören aktiv sind, gesellen sich Bianca Vogel und Sven Jacobs aus Nordenham.

Jacobs ist ein junger Chorleiter, der mit dem Chor ein musikalisches Programm einstudieren und aufführen möchte, das in dieser Form in dieser Region nicht üblich ist, so Emmrich. Das Liedprogramm werden die Mitglieder mit gestalten. Stimmbildung, Atemübungen und etwas Musiktheorie gehören auch zum Programm. Geübt wird jeweils dienstags. Der Chor soll „Cantamare“ (abgeleitet aus dem Lateinischen „cantare“= singen und „amare“=lieben) heißen. Informationen gibt es vorab unter den Rufnummern 0173/2169913 oder 04454/918318 sowie im Internet.

Mehr Infos unter

www.cantamare.de.vu

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.