Bad Zwischenahn Zum ersten Mal veranstaltet die Oldenburgische Landschaft gemeinsam mit dem Park der Gärten in Bad Zwischenahn vom 24. bis 26. Mai das Kulturfestival „Land auf’s Herz“. Am Freitag, 24. Mai, um 20 Uhr bildet die Varieté-Gala den Auftakt. An diesem Abend werden verschiedene Künstler aus dem Nordwesten ein Programm aus Artistik, Comedy, Gesang und Zauberei darbieten. „Der ländliche Raum ist das Herz des Oldenburger Landes“, sagte Christian Wandscher, Geschäftsführer des Parks der Gärten, am Mittwoch bei der Programmvorstellung. Im Vordergrund soll die gemeinsame Identifikation mit der Region stehen.

Wo es karten gibt

Karten für die Varieté-Gala am Freitag, 24. Mai, ab 20 Uhr sind in der Parkverwaltung (Elmendorfer Straße 40 in Bad Zwischenahn), online unter www.park-der-gaerten.de oder www.nordwest-ticket.de sowie in allen Vorverkaufsstellen der Nordwest-Zeitung erhältlich. Das Kulturfestival am 25. und 26. Mai ist im Parkeintritt enthalten.

Jahreskarteninhaber sowie Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Alle anderen zahlen pro Karte zwölf Euro. Weitere Info unter Telefon 0 44 03/8 19 60.

Die Öffnungszeiten: Varieté-Gala am 24. Mai: ab 20 Uhr; Samstag, 25. Mai, 14 bis 22 Uhr; Sonntag, 26. Mai, 9.30 bis 18.30 Uhr.

„Die Menschen hier gestalten Kultur, wir möchten zeigen, was wir zu bieten haben, und das ist eine ganze Menge“, erklärte Thomas Kossendey, Präsident der Oldenburgischen Landschaft.

Mehr als 300 Künstler aus dem Nordwesten sorgen für ein vielfältiges Programm – von Musik über Theater, Kunst, Literatur und Klönschnack bis zu Kulinarik und Handgemachtem. „Wir feiern den Nordwesten, und dabei trifft Tradition auf Moderne“, sagte Annie Heger, künstlerische Leiterin des Festivals.

Es wird vier Bühnen geben, die abwechselnd bespielt werden. Unter anderem tritt die Showgruppe Green Spirits der TSG Hatten-Sandkrug (Kreis Oldenburg) mit Akrobatik auf. Außerdem dabei sind der Comedyzauberer Monsieur Momo, der Rapper und ausgebildete Seilartist Moritz Grenz sowie der Musikkabarettist und Chansonnier Holger Edmaier. Für Musik sorgt auch die „Land auf’s Herz“-Showband unter anderen mit Sänger Matthias Monka.

Für Kinder gibt es Sandskulpturenworkshops, Workshops der Zirkusschule sowie das große Holzspektakel vom Spielefant, bei dem das Mitmachen und Selbstgestalten im Vordergrund stehen. Außerdem wird ein Theaterzelt aufgebaut, in dem das Stück „Am Maulwurfshügel Nr. 9“ mit Brit Bartuschka aufgeführt wird. Zudem ist Bauchredner Uwe Maaß mit seinen plattdeutschen Puppen Johann und Stine anwesend.

Beim „Marktgestöber“ sind zahlreiche Kreative, Handwerker, Künstler, kulturelle Einrichtungen und Gastronomen vertreten. Unter anderem wird die Modedesignerin Anastasia Lotikova mit ihren sogenannten Trachten Upcycling vertreten sein. „Wir nehmen alte Kleidung und erschaffen daraus etwas Neues, aber nachhaltig, und jeder soll es daheim nachmachen können und keine großen Maschinen dafür benötigen“, erklärte Lotikova.

Außerdem sind die Seefelder Mühle, das Museumsdorf Cloppenburg, De Spieker, das Schlossmuseum Jever und der Kreis-Landfrauenverband vertreten. Wer möchte, kann auch an einer traditionellen ostfriesischen Teezeremonie teilnehmen. Moderiert wird das Kulturfestival von Insina Lüschen und Andi Steil.

Sabrina Wendt Redakteurin / Wirtschaftsredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.