Düsseldorf Um den Buchtitel „Die schönsten Wanderwege der Wanderhure“ ist ein Rechtsstreit entbrannt. Der Fall werde am 13. März verhandelt, teilte das Düsseldorfer Landgericht am Donnerstag mit. Der Verlag Droemer Knaur (München), der die erfolgreiche Buchreihe „Die Wanderhure“ verlegt, sieht seine Titelrechte verletzt und will eine Einstweilige Verfügung gegen den Vertrieb des Buches erwirken.

Der Verlag Voland & Quist (Dresden/Leipzig) erwecke den falschen Eindruck, es handele sich um eine lizenzierte Produktion. Er hänge sich damit an den Welterfolg der Buchreihe an. „Die Wanderhure“ war auch als Verfilmung ein Publikumserfolg.

Voland & Quist beruft sich dagegen auf die Kunstfreiheit: Der Buchtitel des Autors Julius Fischer sei eine ironische Verfremdung. Es handele sich um einen satirischen Kurzgeschichtenband.

Am Tag der Gerichtsverhandlung gibt es einen weiteren wichtigen Termin: Auf der Leipziger Buchmesse wird der „Ungewöhnlichste Buchtitel des Jahres 2013“ gekürt. In der Auswahl: „Die schönsten Wanderwege der Wanderhure“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.