OLDENBURG Rene Schack sitzt der Schalk im Nacken. Seine dunklen Augen funkeln, als er sich mit der einen Hand die – gar nicht vorhandenen – Hasenohren vom Kopf reißt und sie mit der anderen Hand totschlägt. „Und wer noch fragt/was dies besagt/ist offenbar/so klug als wie das/Häschen war“, zitiert er flott.

„Das Häschen“ und der herzlose Bauer Rüppel mit seinem Knüppel stammen aus der Feder von Wilhelm Busch (1832–1908). Als Maler, Zeichner und Dichter hinterließ Busch mehr als Lausbuben-Geschichten. Seinen Fabeln widmet der Schauspieler Schack jetzt einen Theaterabend in der Exerzierhalle des Oldenburgischen Staatstheaters. Er hat ihn „Naturgeschichtliches Alphabet“ genannt getreu dem Titel einer Bildergeschichte. Allerdings streift der in Oldenburg lebende Schauspieler, der seit 2006 zum festen Ensemble des Staatstheaters zählt, nur die Buchstaben von A bis F, um dann jede Menge anderem Getier Leben einzuflößen. Hans Huckebein, der Unglücksrabe und Fipps, der Affe, zählen zu seinen liebsten.

Das Konzept zu dem Abend ist über zwei Jahre gewachsen. Eine Buchhandlung hatte Schack und seine rabenstarke Handpuppe Huckebein zunächst zu einer Lesung über Busch eingeladen. „Mein Erzähltheater kam so gut an, dass man einen zweiten Abend ansetzte“, erinnert sich Schack, der in Paris Pantomime, Clownerie, Tanz und Akrobatik studierte, ehe er in Hannover eine klassische Theaterausbildung absolvierte. Das Konzept sprach sich herum, Streifzüge durch Buschs Tierwelt folgten, zum Beispiel im Landesmuseum für Natur und Mensch. Dann entschloss sich das Staatstheater, das „Naturgeschichtliche Alphabet“ ein- bis zweimal im Monat in der Exerzierhalle zu etablieren. Erstmals geht es am 25. September um 20 Uhr über die Bühne.

Aus 16 Fabeln hat der gebürtige Hamburger einen „humorvollen Abend zum Schmunzeln“ gebaut und mit wenigen Requisiten bestückt. Rene Schack singt sogar und wieder funkeln seine Augen, als er listig „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ anstimmt.

Infos und Karten: www.staatstheater.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.