NEW YORK Robin Moore, Autor des Bestsellers „French Connection“, ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er erlag bereits am Donnerstag in Hopkinsville im US-Bundesstaat Kentucky einer langen Krankheit. Das bestätigte nach Angaben der Zeitung „Fayetteville Observer“ ein Militärsprecher der US-Eliteeinheiten in Fort Bragg, denen Moore seit Jahrzehnten verbunden war. Sein auf Tatsachen beruhender Roman um zwei verdeckte Ermittler des New Yorker Drogendezernats wurde 1971 unter dem Titel „French Connection – Brennpunkt Brooklyn“ mit Gene Hackman und Roy Scheider verfilmt und mit fünf Oscars ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.