Tod mit 76 Jahren
"Queen of Soul" Aretha Franklin gestorben

Mit Songs wie "Respect" oder "Chain of Fools" wurde sie berühmt. Jetzt ist Aretha Franklin nach schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren gestorben.

Bild: dpa-infocom GmbH
Soulsängerin Aretha Franklin ist tot. Foto: Paul Sancya/APBild: dpa-infocom GmbH
Bild: dpa-infocom GmbH
Aretha Franklin vor zwei Jahren bei den International Jazz Days in Washington. Foto: Aude Guerrucci/ISP POOLBild: dpa-infocom GmbH
Bild: dpa-infocom GmbH
Aretha Franklin wurde insgesamt mit 18 Grammys ausgezeichnet. Foto: APBild: dpa-infocom GmbH
Bild: dpa-infocom GmbH
Aretha Franklin im Jahr 1973. Foto: Anonymous/APBild: dpa-infocom GmbH
Bild: dpa-infocom GmbH
Zwei Soul-Ikonen: James Brown und Aretha Franklin im Jahr 1987. Foto: Joe Kennedy/APBild: dpa-infocom GmbH
Bild: dpa-infocom GmbH
Die Königin des Soul ist tot: Aretha Franklin ist mit 76 Jahren gestorben. Foto: Shea Walsh/WALSSBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Detroit (dpa) - Die legendäre Soul-Sängerin Aretha Franklin ist tot. Die "Queen of Soul" sei am Donnerstag im Alter von 76 Jahren in Detroit an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben, teilte die Recording Academy mit, die für die Verleihung der Musikpreise Grammys zuständig ist.

Franklin sei eine "unvergleichliche Künstlerin" gewesen, mit einer der "tiefgreifendsten Stimmen" der Musikbranche.

Der frühere US-Präsident Bill Clinton erklärte, er und seine Frau Hillary trauerten um Franklin. Die Sängerin sei "einer der größten Schätze Amerikas" gewesen. "Mehr als 50 Jahre lang hat sie unsere Seelen berührt."

Schon vor einigen Tagen war bekannt geworden, dass Franklin schwer erkrankt war. Freunde und Wegbegleiter wie der Sänger Stevie Wonder und der schwarze Bürgerrechtler Jesse Jackson hatten die Musikerin daraufhin in ihrem Haus in Detroit besucht. Aktivisten hatten Mahnwachen und Kirchen Andachten angekündigt. Zahlreiche Prominente schickten Genesungswünsche.

Franklin wurde mit Titeln wie "Respect", "Chain of Fools" und "I Say a Little Prayer" berühmt. Für ihren von Gospel und Jazz beeinflussten Soulgesang wurde sie mit 18 Grammys ausgezeichnet. Im Februar 2017 hatte sie ihren Rückzug aus dem Musikgeschäft angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren