Buxtehude /Los Angeles Der aus Buxtehude stammende Regie-Student Felix Ahrens (30) gehört zu den Gewinnern der Studenten-Oscars in Hollywood. Sein Film „Am Ende der Wald“ ist einer der drei Sieger der Spielfilm-Sparte, wie die Oscar-Akademie mitteilt. „Ich bin völlig aus dem Häuschen“, sagte Ahrens am Dienstag. Es gebe jetzt viele Sachen, die organisiert werden müssten – „vor allem fehlt mir noch der Reisepass“.

Ahrens studiert Regie an der Babelsberger Filmuni Konrad Wolf. Das 30-Minuten-Drama „Am Ende der Wald“ war seine Abschlussarbeit. Der Film handelt von einer Polizistin an der tschechischen Grenze, die unbeabsichtigt einen Mann erschießt. Neben Ahrens setzte sich „Invention of Trust“ von Alex Schaad (München) in der Spielfilmsparte durch. Dritter im Bunde ist der Absolvent der Kölner Kunsthochschule für Medien, Ahmad Saleh. Sein Film „Ayny – My Second Eye“ erhält den Preis als „Bester Ausländischer Animationsfilm“.

Die drei Gewinner ehrt man am 22. September in Los Angeles. Erst da wird gesagt, wer den Oscar in Gold, Silber oder Bronze erhält.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.