BREMEN Zum Abschluss der Ausstellung „Im Geiste offen“ über sakrale Glasfenster und abstrakte Arbeiten des Oldenburger Künstlers Max Hermann (1908–1999) veranstaltet das Bremer Ausstellungsteam eine Podiumsdiskussion zum Verhältnis von Bild und Glauben – Abstraktion und Gegenständlichkeit.

Die Diskussion über den Künstler und sein Werk findet statt am 11. März von 12 bis 13.30 Uhr im Bremer St. Petri Dom (Mittelaltar). Der Eintritt ist frei. Diskutieren werden unter anderen Helga Brandhorst (Lebensgefährtin von Max Herrmann) sowie Jörg-Michael Henneberg (Oldenburgische Landschaft) und Religionswissenschaftler.

 @ Infos unter: http://www.maxhermann-bremen.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.