SALZBURG SALZBURG/DPA - Mozart total: Die Salzburger Festspiele werden 2006 alle 22 Bühnenwerke des Musikgenies aufführen. Anlass ist der 250. Geburtstag des in Salzburg geborenen Komponisten (1756– 1791). Das Festival stellt außerdem dem Werk Mozarts neue Arbeiten zeitgenössischer Musiker gegenüber. Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler präsentierte jetzt „das umfangreichste, weil inhaltsreichste Programm der Festspielgeschichte“. Es umfasst auch Uraufführungen und bietet im Schauspiel einen Schwerpunkt Komödie.

„Der ganze Mozart wird sein in Salzburg“, kündigte Festspiel-Intendant Peter Ruzicka an, dessen Salzburger Amtszeit mit dem Mozartjahr endet. Damit begegne man den Erwartungen, die im „Jahr der Jahre“ auf Salzburg ruhten. „Alle 22 Bühnenwerke Mozarts zu zeigen, auch das Frühwerk und die Fragmente, bedeutet die Entfaltung eines einzigartigen Kapitels der Musikgeschichte“, so der Intendant.

Mit der Eröffnungspremiere der kommenden Saison, Mozarts „Le nozze di Figaro“ in einer Inszenierung von Claus Guth und Dirigent Nikolaus Harnoncourt, wird am 26. Juli auch das umgebaute kleine Festspielhaus als „Haus für Mozart“ eröffnet. Als Überraschung kündigte Ruzicka eine Neuinszenierung der „Zauberflöte“ durch Pierre Audi an, nachdem die Fassung von Graham Vick 2004 bei Publikum und Presse völlig durchgefallen war.

Die erfolgreichen Inszenierungen von „La clemenza die Tito“ und „Don Giovanni“ von Martin Kusej und Nikolaus Harnoncourt werden wieder aufgenommen, ebenso die umstrittene Fassung Stephan Herheims von „Die Entführung aus dem Serail“. Die Mozart-Spezialisten Ursel und Karl-Ernst Hermann sind in Koproduktionen mit den Salzburger Osterfestspielen bei „Cosi fan tutte“ und bei „Idomeneo“ mit dem Festspielhaus Baden-Baden vertreten.

Infos: www.salzburgfestival.at

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.