Wiesbaden Der „Polizeiruf 110: Familiensache“ vom 2. November 2014 ist der doppelte Gewinner des Deutschen Fernseh-Krimi-Festivals. Sowohl die Hauptjury als auch die Publikumsjury entschieden sich in Wiesbaden einstimmig für die NDR-Produktion. Der Film erzählt die Geschichte eines Mannes, der erst seine Familie und dann sich selbst töten will. In den Hauptrollen spielten Charly Hübner, Anneke Kim Sarnau und Andreas Schmidt.

„Regisseur und Autor Eoin Moore ist das Meisterstück gelungen, uns mit der Geschichte über einen erweiterten Suizid bis ins Mark zu erschüttern“, erklärte die Jury. „Ein höchst berührender Film, verstörend wie ein Albtraum.“ In der Jury saßen unter anderen Christoph Maria Herbst und Sonya Kraus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.