Hamburg Das traditionsreiche Hamburger Ohnsorg-Theater kämpft mit einem Besucherschwund. Die Auslastung sank in der Spielzeit 2013/14 von 81 auf 73 Prozent, sagte Intendant Christian Seeler am Freitag. Mit nunmehr 140 000 Besuchern, Gastspielen und Unterstützung von außen habe die plattdeutsche Bühne knapp eine schwarze Null erwirtschaftet. Die Zahl der Abonnenten sinke „altersbedingt“ seit Jahren, zuletzt auf 7561 (Spielzeit 2012/13: 8100).

Das soll sich in der kommenden Spielzeit verbessern. Dafür sollen Klassiker wie „Tratsch op de Trepp“ sorgen. Die Hauptrolle übernimmt Heidi Mahler, die Tochter von Ohnsorg-Legende Heidi Kabel (1914–2010).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.