OLDENBURG Als Ian Anderson 54 Jahre alt war, also noch gut zehn Jahre Zeit hatte bis zum offiziellen Eintritt in den Ruhestand, fiel ihm etwas auf. „Alle Möglichkeiten sind erschöpft“, stellte der Sänger und Flötist im Jahr 2001 fest: „Wer glaubt, dass es noch einmal etwas Neues in der Musik geben wird, der lebt in einem Traum.“ Das war’s also; am besten wäre es wohl, wenn Anderson sich künftig seinen Hobbys, der Fischzucht und dem Sammeln von mechanischen Uhren, widmen würde.

Andererseits: Warum muss es eigentlich etwas Neues sein, wenn das Alte noch gut in Schuss ist? Anderson war es schließlich selbst damals in den 60ern und 70ern, der mit seiner Band Jethro Tull alle Möglichkeiten ausschöpfte, die die zwölf Töne der Tonleiter hergaben. Und sie gaben so einiges her: spannende Songs wie das stampfende „Locomotive Breath“, das verspielte „Bouree“, das kluge „Too Old To Rock‘n‘Roll“.

Jetzt ist Ian Anderson 62 Jahre alt, und wenn er sich nicht gerade auf seiner Farm in England bei seinen Lachsen und Uhren entspannt, macht er immer noch Musik. Er steht irgendwo auf einer Bühne, meist auf einem Bein, das kahle Haupt unter einem Kopftuch versteckt, den Bart hinter seiner Flöte. Hinter ihm rattert die Band im knapp 40 Jahre alten „Locomotive Breath“, vor ihm jubelt ein ebenfalls gereiftes Publikum.

Denn langweilen muss sich keiner, weder auf noch vor der Bühne: „Ich nehme meine Ideen aus den 60ern und 70ern und frage mich: Was kann ich damit Neues machen?“, erklärt Anderson. Mal lässt er seine Querflöte ein bisschen kräftiger flattern, mal schickt er Gitarrist Martin Barre in ein längeres Solo, mal bittet er das Publikum um gesangliche Unterstützung.

Nein, für den Ruhestand ist es viel zu früh.

Jethro Tull treten am Sonntag, 11. April, in der Weser-Ems-Halle Oldenburg auf (20 Uhr). Karten gibt es unter 01805/36 11 36.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.