Wien (dpa) - Der gebürtige Kolumbianer Andrés Orozco-Estrada ist als neuer Chefdirigent der Wiener Symphoniker berufen worden. Der 40-Jährige tritt den Posten mit der Saison 2021/2022 an, wie das Orchester mitteilte. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf fünf Jahre angelegt.

Er folgt auf den Schweizer Philippe Jordan, der als Musikdirektor an die Wiener Staatsoper wechselt. Orozco-Estrada gehöre zu den führenden Dirigenten seiner Generation, meinte Intendant Johannes Neubert. "Ganz besonders verbindet uns mit ihm der Ansatz, die Wiener Klangkultur frisch und aufgeschlossen weiter zu entwickeln."

Der Wahlwiener Orozco-Estrada ist derzeit Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters Frankfurt und Musikdirektor beim Houston Symphony Orchestra. Außerdem fungiert er als Erster Gastdirigent im London Philharmonic Orchestra.

"Ich freue mich sehr, als Chefdirigent die hervorragende Qualität des Orchesters auch in Zukunft zu garantieren und an neuen Aufgaben weiterzuentwickeln", sagte Orozco-Estrada zu seiner Ernennung. Es sei ihm ein Anliegen, in den kommenden Jahren eine noch engere Beziehung zum Publikum aufzubauen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.