München Zehn Filme gehen ins Rennen um die Kür zum deutschen Oscar-Kandidaten 2021. Darunter sind „Berlin Alexanderplatz“ von Burhan Qurbani, „Enfant Terrible“ von Oskar Roehler und „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ von Regisseurin Caroline Link, wie German Films mitteilte. Link hat bereits einen Auslands-Oscar bekommen. Ihr Film „Nirgendwo in Afrika“ wurde mit dem Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film ausgezeichnet.

Eine Fachjury soll am 28. Oktober in München bekannt geben, welcher der Filme der deutsche Oscar-Kandidat wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.