Los Angeles Frauen haben bei der Grammy-Verleihung am Sonntag in wichtigen Kategorien gewonnen. US-Countrymusikerin Kacey Musgraves bekam den Königspreis für das beste Album. Ausgezeichnet wurde ihr Werk „Golden Hour“, das bei der Gala im Staples Center in Los Angeles zuvor in der Kategorie bestes Country-Album triumphiert hatte. Dua Lipa durfte die Auszeichnung beste neue Künstlerin entgegennehmen. Auch die Rapmusik feierte einen großen Erfolg, als Childish Gambinos „This Is America“ die Preise in den Kategorien Aufnahme und Song des Jahres abräumte.

„This Is America“ ist der erste auf Rap basierte Song, der diese beiden Preise gewann. Cardi B machte Geschichte als erste Solo-Künstlerin, die den Preis für das beste Rapalbum erhielt. In den vergangenen Jahren hatte Rapmusik nicht gut bei den Grammy Awards abgeschnitten. 2004 war bislang das letzte Mal, dass mit Outkast Rapper das Album des Jahres gewannen.

Musgraves und Childish Gambino waren die großen Gewinner des Abends, weil sie sich jeweils in vier Kategorien durchsetzten. Gambino, dessen bürgerlicher Name Donald Glover ist, nahm nicht an der Veranstaltung teil. Co-Produzent Ludwig Goransson sagte, er habe erfolglos versucht, Gambino nach der Show anzurufen. Lady Gaga und Brandi Carlile wurden jeweils drei Mal ausgezeichnet.

Frauen haben bei der Grammy-Verleihung am Sonntag in wichtigen Kategorien gewonnen. US-Countrymusikerin Kacey Musgraves bekam den Königspreis für das beste Album. Ausgezeichnet wurde ihr Werk „Golden Hour“, das bei der Gala im Staples Center in Los Angeles zuvor in der Kategorie bestes Country-Album triumphiert hatte. Dua Lipa durfte die Auszeichnung beste neue Künstlerin entgegennehmen. Auch die Rapmusik feierte einen großen Erfolg, als Childish Gambinos „This Is America“ die Preise in den Kategorien Aufnahme und Song des Jahres abräumte.

„This Is America“ ist der erste auf Rap basierte Song, der diese beiden Preise gewann. Cardi B machte Geschichte als erste Solo-Künstlerin, die den Preis für das beste Rapalbum erhielt. In den vergangenen Jahren hatte Rapmusik nicht gut bei den Grammy Awards abgeschnitten. 2004 war bislang das letzte Mal, dass mit Outkast Rapper das Album des Jahres gewannen.

Musgraves und Childish Gambino waren die großen Gewinner des Abends, weil sie sich jeweils in vier Kategorien durchsetzten. Gambino, dessen bürgerlicher Name Donald Glover ist, nahm nicht an der Veranstaltung teil. Co-Produzent Ludwig Goransson sagte, er habe erfolglos versucht, Gambino nach der Show anzurufen. Lady Gaga und Brandi Carlile wurden jeweils drei Mal ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.