Los Angeles Die beiden Oscar-Preisträger Angelina Jolie (45, „Durchgeknallt“) und Christoph Waltz (64, „Inglourious Basterds“, „Django Unchained“) sind für die Hauptrollen in der Romanverfilmung „Every Note Played“ (deutscher Titel „Im Traum höre ich dich spielen“) im Gespräch.

Vorlage ist Bestseller

Die Bestsellervorlage von Lisa Genova („Still Alice“) dreht sich um Ex-Eheleute, die durch einen Krankheitsfall wieder zusammenkommen. Michael Sucsy („Für immer Liebe“, „Letztendlich sind wir dem Universum egal“) ist als Regisseur an Bord, wie das US-Branchenblatt „Variety“ berichtete. Sie seien von dem „außergewöhnlichen Filmteam“ begeistert, teilte Produzent Adam Fogelson von dem Studio STXfilms Motion Picture Group mit.

Die Romanze dreht sich um einen Star-Pianisten (Waltz), dessen Ehe mit einer Musikerin (Jolie), die ihre Karriere aufgegeben hatte, gescheitert ist. Doch als er an ALS schwer erkrankt, holt ihn die Ex-Frau zu sich und pflegt den zunehmend hilflosen Mann. Über einen möglichen Drehstart wurde zunächst nichts bekannt.

Autorin von „Still Alice“

Die Wissenschaftlerin und Autorin Lisa Genova schrieb zuvor das Buch „Still Alice“. In der Verfilmung von 2015 spielte die US-amerikanische Schauspielerin Julianne Moore die Rolle einer an Alzheimer erkrankten Linguistik-Professorin und gewann damit den Oscar als beste Hauptdarstellerin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.