Bayreuth Langsam wird es ernst bei den Bayreuther Festspielen: Von diesem Samstag an laufen die Generalproben. Zum letzten Mal vor der Eröffnung treten die Akteure also auf die Bühne oder in den Orchestergraben.

Am 25. Juli beginnen dann die Richard-Wagner-Festspiele – in diesem Jahr mit einer Neuinszenierung der „Meistersinger von Nürnberg“ in der Regie von Barrie Kosky, Intendant und Chefregisseur der Komischen Oper Berlin. Das Festspielorchester leitet Philippe Jordan, Chefdirigent der Wiener Symphoniker. Zum Spielplan gehören noch „Tristan und Isolde“, „Parsifal“ sowie der vierteilige „Ring des Nibelungen“.

Zum Festspielauftakt wird royaler Glanz in Bayreuth erwartet: Auf Einladung von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) kommt das schwedische Königspaar Silvia und Carl Gustaf erstmals zu dem Festival. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reist nach Bayreuth.

Wie in den vergangenen Jahren setzt man auf ein umfassendes Sicherheitskonzept. So dürfen Taschen und Kissen nicht mit ins Festspielhaus genommen werden. Die Festspiele enden am 28. August.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.