Bremen Da sitzt ein Affe auf dem Baum und spielt Ziehharmonika. Im Hintergrund trabt ein Pferd munter vor sich hin – doch nicht etwa in einer freien Landschaft, sondern in einer liebevoll eingerichteten Villa. Klingt seltsam? Nicht so in der kunterbunten Welt von Pippi Langstrumpf (Annemaaike Bakker).

Nina Mattenklotz hat jetzt das Familienstück nach dem Kinderbuch von Astrid Lindgren auf die Bühne des Bremer Theater am Goetheplatz gebracht – und schafft den Spagat zwischen klassischer Interpretation und einem Hauch Moderne. Am Sonntag wurde das 70-minütige Stück ohne Pause vor ausverkauften Reihen erstmals aufgeführt. Das Drehbuch ist straff und kindgerecht aufbereitet. Ganz ohne ihre Eltern schlägt sich das „stärkste und witzigste Mädchen der Welt“ durch, stellt das Leben der Erwachsenen gehörig auf den Kopf und zieht ihre Freunde Tommy (Peter Fasching) und Annika (Sophia Vogel) in ihren Bann.

Detailverliebt sind sowohl die Kulisse (Johanna Pfau) als auch die Kostüme (Lena Hiebel): ein liebevoll hergerichteter Kletterbaum mit Schaukel, eine Truhe mit Krimskrams, ein Etagenbett für Tommy und Annika, eine Küche und sogar eine Rutsche halten für das Energiebündel her. Schön schräg wirkt Pippi mit ihren Zöpfen, den verschiedenfarbigen Stutzen, dem gestreiften Seeräuberhemd und einem kunterbunten Röckchen.

Kein Requisit bleibt ungenutzt, wenn die selbsternannte Seeräuberin durch ihre Villa turnt – auch vor den Sitzreihen des Publikums macht sie nicht Halt. Ungehemmt wird über Tische geklettert, das Gesicht in Lebensmittel gesteckt und mit Bürsten auf dem Boden herumgerutscht. Herrlich gegensätzlich und glaubwürdig sind die Schauspieler, jeder Charakter versprüht Sympathie.

Mattenklotz gelingt es auch, aktuelle Themen aufzugreifen – etwa wenn Tommy über mangelnde Schulbildung und Hartz IV erzählt und sein Vater (Guido Gallmann) um sein Smartphone die Umgebung vergisst. Ein feiner Kontrast zu der klassischen Kulisse mit einem Hauch Gesellschaftskritik – dafür gab es zu Recht sehr viel Beifall.


Alle NWZ -Kritiken unter   www.nwzonline.de/premieren 
Sabrina Wendt Redakteurin / Gesamtleitung Ostfriesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.