Halle (dpa) - Die höchste Literaturauszeichnung Sachsen-Anhalts geht an Marion Poschmann. Die 48-Jährige erhalte den mit 12 000 Euro dotierten Klopstock-Preis für neue Literatur für ihren Roman "Kieferninseln", teilte MDR Kultur in Halle mit.

Ihr sei den Angaben zufolge ein "ebenso zartes wie humorvolles Plädoyer für die Kunst der Betrachtung" gelungen, urteilte die Jury. Poschmann wurde in Essen geboren. Die Autorin, Dichterin und Essayistin lebt heute in Berlin.

Sachsen-Anhalt verleiht seit 1996 jährlich einen Literaturpreis. Seit 2015 heißt er "Klopstock-Preis für neue Literatur". Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803) gilt als einer er bedeutendsten Literaten der Aufklärung. Er wurde in Quedlinburg geboren. In der Unesco-Welterbestadt im Harz soll am 3. September auch die Preisverleihung veranstaltet werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.