Kassel Nach ihrem Krisenjahr stehen bei der Kunstausstellung Documenta in Kassel wichtige Personalentscheidungen an. Bis Ende 2018 werde eine Findungskommissionen einen Vorschlag für einen neuen künstlerischen Leiter machen, sagte ein Sprecher der Stadt Kassel auf Anfrage der Deutschen Presseagentur. Diese Position wird zu jeder Ausstellung neu besetzt. Die vergangene Schau leitete der Pole Adam Szymczyk.

Außerdem wird ab Juni der Posten der Geschäftsführerin der gemeinnützigen Documenta GmbH, Annette Kulenkampff, neu besetzt werden müssen. Kulenkampff zieht sich nach einem Millionendefizit bei der vergangenen Ausstellung vorzeitig zurück.

Das Defizit der Documenta 14 in Kassel beziffert die Stadt auf etwa 5,4 Millionen Euro. Endgültige Zahlen lägen erst im neuen Jahr vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.