Hannover Die Niedersächsischen Musiktage und das Literaturfest Niedersachsen werden um ein Jahr verschoben. Beide Festivals seien nun für September 2021 geplant, sagte am Mittwoch Johannes Janssen, Stiftungsdirektor der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der VGH Stiftung. „Wir hätten dem Publikum und uns diese Verschiebung gern erspart. Der Gesundheitsschutz für unsere Besucherinnen und Besucher steht für uns jedoch an erster Stelle“, betonte er.

Traditionell hat das Literaturfest, das ursprünglich für den 3. bis 20. September 2020 geplant war, das gleiche Motto wie die etwas früher startenden Niedersächsischen Musiktage (bisher 29. August bis 4. Oktober 2020) – in diesem Jahr lautete es „Rituale“. Bereits gekaufte Tickets können bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, wo sie erworben wurden. Online gekaufte Tickets könnten über den Ticketanbieter storniert werden. Künstlerinnen und Künstler erhielten Ausfallhonorare, heißt es.

Nach Janssens Einschätzung hätten die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen das „ungestörte sinnliche Erleben von Musik und Literatur“ infrage gestellt. Angesichts der Krise seien dezentral organisierte Festivals zudem nur schwer zu planen.

Die beiden Intendanten Susanne Mamzed (Literaturfest Niedersachsen) und Anselm Cybinski (Niedersächsische Musiktage) denken nach eigenen Angaben nun über Formate nach, um „Musik und Literatur im digitalen und öffentlichen Raum auch in diesem Jahr aufscheinen“ zu lassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.