Hamburg Hamburgs Starregisseur Fatih Akin (44, „Gegen die Wand“) wird seinen Film „Aus dem Nichts“ nicht auf dem Hamburger Filmfest (5. bis 14. Oktober) präsentieren. „Ich finde das schade, wir haben ja immer Fatihs Filme gezeigt“, sagte Festivalleiter Albert Wiederspiel am Dienstag. Das NSU-Drama mit Diane Kruger in der Hauptrolle geht für Deutschland ins Rennen um den Auslands-Oscar. Der Film soll am 23. November in die deutschen Kinos kommen.

Dafür werden beim 25. Filmfest Hamburg zahlreiche andere Stars erwartet: So erhält Regisseur Wim Wenders (72) anlässlich der Deutschlandpremiere seines Films „Submergence“ den Douglas-Sirk-Preis des Filmfests.

Die Schauspieler Lars Eidinger und Jürgen Vogel präsentieren ihre neuen Filme: Eidinger spielt den jungen Zar Nikolaj in „Mathilde“, Vogel den Gletscher-Mann Ötzi in „Der Mann aus dem Eis“. Volker Schlöndorff zeigt „Der namenlose Tag“. Insgesamt sind 130 Filme zu sehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.