Berlin /Oldenburg Die deutsche Tragikomödie „Oh Boy“, 2012 auf dem 19. Internationalen Filmfest Oldenburg ausgezeichnet, ist für den Europäischen Filmpreis als bester Spielfilm nominiert. Tom Schilling, Hauptdarsteller des melancholischen Schwarz-Weiß-Films, geht zudem in der Kategorie bester Schauspieler ins Rennen.

Als beste europäische Schauspielerin konkurriert die Deutsche Barbara Sukowa („Hannah Arendt“) gegen Kolleginnen wie Naomi Watts („The Impossible“) und Keira Knightley („Anna Karenina“), wie die Europäische Filmakademie am Sonnabend bekannt gab. Großer Filmpreis-Favorit mit insgesamt sechs Nominierungen ist das belgische Drama „The Broken Circle“ von Felix Van Groeningen.

„Oh Boy“, das Erstlingswerk von Independentfilmer Jan Ole Gerster über einen liebenswerten Berliner Tagträumer, ist vier Mal nominiert: Nicht nur als bester Film und für den besten Darsteller, sondern auch als bester Debütfilm und für den Publikumspreis. Die Filmpreisgewinner werden am 7. Dezember während einer Gala in Berlin gekürt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.