Hamburg Der Hamburger Schriftsteller Frank Schulz will seinen Helden Onno Viets weiter durch die Welt schicken. Gerade ist mit „Onno Viets und das Schiff der baumelnden Seelen“ der zweite Roman erschienen, in dem der Protagonist auf Kreuzfahrt geht. Schulz (57) gilt als großer Könner humoristischen Schreibens. Die Geschichten um Onno seien von Anfang an auf mehrere Bände angelegt gewesen, sagte Schulz der Deutschen Presse-Agentur. „Es wird noch mindestens einen weiteren geben, daran arbeite ich auch schon. Er wird im Jäger-Milieu spielen, draußen auf dem Land bei Onnos Schwiegereltern.“

Im ersten Roman („Onno Viets und der Irre vom Kiez“) sei es um brachiale Gewalt gegangen, im zweiten um die Gewalt der Liebe und im dritten wird es um Gewalt durch Schusswaffen gehen. „Ob es noch einen vierten und fünften gibt, steht aber in den Sternen“, sagte Schulz, der unlängst den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor bekommen hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.