Nürnberg (dpa) - Mit dröhnenden Bässen und ausgelassener Stimmung ist "Rock im Park" in den zweiten Festivaltag gestartet. Auch am Samstag durften Zehntausende Fans auf dem Nürnberger Zeppelinfeld bei frühsommerlichen Temperaturen ihren Rockstars zujubeln.

Auf dem Programm stand unter anderem Headliner Thirty Seconds To Mars. Aber auch auf Indie-Rapper Casper, Chartstürmer Bausa und Schock-Rocker Marilyn Manson freuten sich die Fans.

Rund um das Festivalgelände mit drei Bühnen ist schon seit Donnerstag ein großes Camping-Lager entstanden, auf dem sich die Besucher heimisch eingerichtet haben und bereits am Samstagvormittag fröhlich feierten.

Laut Veranstaltern sind 70 000 Rock-Fans in diesem Jahr zu "Rock im Park" in die Frankenmetropole geströmt - genauso viele wie zum gleichzeitig stattfindenden Zwillingsfestivals "Rock am Ring" in der Eifel. Mehr als 80 Bands haben sich bis Sonntag zu beiden Musikspektakeln angekündigt, sie treten in der Regel abwechselnd auf den Events auf. Beim Auftakt am Freitag in Nürnberg hatte unter anderem die britische Punk-Rock-Band Bad Religion bei bestem Wetter gerockt, am Abend drehten dann die Foo Fighters auf der Hauptbühne auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.