Berlin (dpa) - Am letzten Tag mussten sich die Leichtathleten den Fußballern knapp geschlagen geben. Bei den fast parallelen TV-Übertragungen am Sonntagabend schauten 5,44 Millionen Menschen den Supercup zwischen dem Fußball-Meister Bayern München und Eintracht Frankfurt im ZDF. 5,18 Millionen sahen den letzten Leichtathletik-Wettkampf der EM in der ARD.

Die Fußball-Übertragung war allerdings nach ARD-Angaben nur deshalb erfolgreicher, weil nach dem Ende der Leichtathletik-Sendung viele Fernsehzuschauer noch zum Fußball umgeschaltet haben. Während der Zeit, als beide Übertragungen exakt parallel liefen, war die EM in Berlin sogar beliebter. Die Deutsche Fußball Liga war dem Wunsch von ARD und ZDF, das Spiel auf einen anderen Termin zu verlegen, nicht nachgekommen.

Im Vorjahr hatten 6,7 Millionen Zuschauer den deutschen Supercup vor dem Bildschirm verfolgt. Die Leichtathletik-WM in London, unter anderem mit dem letzten Rennen von Usain Bolt, schauten damals nur 2,77 Millionen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.