London Als erste Frau übernimmt die Museumsmanagerin Maria Balshaw (46) die Chefposition der britischen Tate-Museen. Das teilte die Tate am Dienstag mit. Balshaw folgt Nicholas Serota (70) nach, der seit 1988 amtiert und 2016 seinen Rücktritt angekündigt hatte. Sie wird den Posten am 1. Juni antreten.

Als Generaldirektorin übernimmt Balshaw eine der einflussreichsten Positionen der Kunstwelt. Die Tate ist eine Körperschaft, die vier Kunstmuseen betreibt: die Tate Britain und die Tate Modern in London sowie zwei Ableger in Liverpool und in St. Ives. Balshaw erklärte in einer Stellungnahme, sie wolle den Ruf der Tate als künstlerisch risikofreudiges Haus weiterentwickeln. Balshaw gilt als Schlüsselfigur bei der Umgestaltung der Kunstszene von Manchester. Vor ihrer Museumskarriere war sie Uni-Dozentin.

Balshaws Ernennung ist die zweite wichtige Personalentscheidung in der britischen Museumsszene innerhalb weniger Tage. In der vergangenen Woche wurde Tristram Hunt als Direktor des Londoner Victoria and Albert Museums in London berufen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.