STUTTGART Die deutschen Bühnen haben am Wochenende zum dritten Mal ihre besten Künstler mit dem Deutschen Theaterpreis „Der Faust“ gekürt.

Der wichtige Regie-„Faust“ ging an Andreas Kriegenburg vom Hamburger Thalia Theater. Als bester Schauspieler wurde Ulrich Matthes vom Deutschen Theater in Berlin ausgezeichnet. Volker Ludwig, Gründer des Berliner „Grips“-Theaters, wurde für sein Lebenswerk geehrt.

Weitere Preise gingen an William Forsythe (Choreografie, Festspielhaus Hellerau Dresden), Christof Loy (Musiktheater, Oper Frankfurt), Iris Vermillion (Gesang, Staatsoper Dresden), Kenji Takagi (Tanz, Tanztheater Wuppertal) und Kristo Sagor (Kinder- und Jugendtheater, Deutsches Schauspielhaus Hamburg).

Zu Beginn der Veranstaltung in der Staatsoper Stuttgart würdigte Bundespräsident Horst Köhler die Verdienste der Theater und warnte davor, in wirtschaftlich prekären Zeiten stets zuerst an der Kultur zu sparen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.