Berlin Helene Fischer, Conchita Wurst und die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft haben Chancen auf eine Goldene Henne. Insgesamt wurden für den ostdeutschen Medienpreis 40 Kandidaten für vier Kategorien nominiert, wie der Burda Verlag am Donnerstag mitteilte. Über die Gewinner entscheidet das Publikum. Bis zum 20. August können Fans telefonisch, mit Teilnahmekarten oder online auf der Internetseite www.goldene-henne.de abstimmen. Die Auszeichnungen werden am 10. Oktober in Leipzig vergeben.

In der Kategorie Schauspiel treten unter anderen Josefine Preuß, Elyas M“Barek, Nora Tschirner und Christian Ulmen an. Kandidaten im Bereich Musik sind neben Helene Fischer und Conchita Wurst etwa Udo Jürgens und Andreas Gabalier. Als Moderatoren gehen Guido Maria Kretschmer, Barbara Schöneberger und das Duo Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl ins Rennen. Und in der Kategorie Sport konkurriert die Nationalmannschaft beispielsweise mit der Ski-Legende Maria Höfl-Riesch.

Der Preis erinnert an die 1991 gestorbene Berliner Entertainerin Helga „Henne“ Hahnemann. Er wird alljährlich von MDR, RBB und „Superillu“ vergeben. Weitere Möglichkeiten zur Stimmabgabe finden sich auf den jeweiligen Homepages. Neben der Publikumswahl entscheidet eine Jury über weitere Auszeichnungen in den Kategorien Politik, Charity und Lebenswerk.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.