Bremen Mit einem Sonderprojekt feiert das 31. Musikfest Bremen im kommenden Jahr den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens: Vom 18. bis 22. November präsentiert das Musikfest alle Beethoven-Sinfonien in einem Zyklus an vier Abenden – in chronologischer Reihenfolge.

Neun Sinfonien schrieb Beethoven innerhalb von 24 Jahren. In der Musikgeschichte bedeuteten sie eine Zeitenwende, bis heute nehmen sie eine Sonderstellung ein.

Mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung ihres Chefdirigenten Paavo Järvi liegt der Sinfonien-Zyklus in den Händen eines Teams, das mit seinem Beethoven-Projekt weltweit „Interpretationsgeschichte“, so die Fachwelt, geschrieben hat. Rund um den Globus wurden die CD-Veröffentlichungen und Konzerte des „Bremer Beethovens“ mit den größten Lobeshymnen und mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht.

Von Montag, 9. Dezember, bis zum 9. Januar 2020 ist der Vorverkauf für die Beethoven-Konzerte beschränkt auf den gesamten Zyklus, am 9. Januar um 10 Uhr startet dann der Einzelkarten-Verkauf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.