Bielefeld Bis zu 15 000 römische Legionäre und ihre Gefolgsleute haben vor rund 2000 Jahren in einem Lager beim heutigen Bielefeld gerastet. Wissenschaftler präsentierten die Überreste des alten Marschlagers am Mittwoch der Öffentlichkeit. Zur Zeit der Germanienfeldzüge unter Kaiser Augustus hätten die Truppen auf ihrem Weg nach Norden, von der Lippe zur Weser, dort halt gemacht, erklärten die Forscher des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) am Mittwoch. In Westfalen sei ein solches Lager mit gut erhaltenem Erdwall und zeittypischen Eingangstoren bisher einzigartig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.