Berlin Schauspieler Edin Hasanovic (25) moderiert gemeinsam mit Filmakademie-Präsidentin Iris Berben (67) den diesjährigen Deutschen Filmpreis. Das gaben die Organisatoren am Mittwoch in Berlin bekannt. „Ich freue mich tierisch“, sagte Hasanovic, der zuletzt an der Seite von Moritz Bleibtreu in dem Filmdrama „Nur Gott kann mich richten“ zu sehen war.

Die Auszeichnungen werden am 27. April im Berliner Palais am Funkturm verliehen. Im vergangenen Jahr hatte Schauspielerin und Musikerin Jasmin Tabatabai durch den Abend geführt.

Die künstlerische Leitung des Gala-Abends übernimmt in diesem Jahr die deutsch-amerikanische Autorin und Regisseurin Sherry Hormann. Die Preise sind mit insgesamt knapp drei Millionen Euro dotiert, die Trophäen gelten als wichtigste nationale Auszeichnung in der Filmlandschaft. Am wichtigsten ist die Goldene Lola für den besten Film.

Der Deutsche Filmpreis war früher der Bundesfilmpreis, er wird bereits seit 1951 verliehen. Mit insgesamt fast drei Millionen Euro Preisgeld ist er der höchstdotierte deutsche Kulturpreis. Symbol des Filmpreises ist die Lola-Statuette.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.