BERLIN BERLIN/DPA - Mit zehn Nominierungen ist die deutsch-jüdische Familiengeschichte „Alles auf Zucker!“ von Dani Levy großer Favorit bei der Verleihung des 55. Deutschen Filmpreises. In 16 Kategorien wird die goldene Lola heute Abend in der Berliner Philharmonie verliehen. In der Kategorie Bester Spielfilm konkurriert neben „Alles auf Zucker!“ auch das achtmal nominierte Holocaust-Drama „Der neunte Tag“ von Volker Schlöndorff. Erstmals in der Geschichte des seit 1951 jährlich verliehenen Filmpreises werden die Preisträger von den rund 650 Mitgliedern der neu gegründeten Deutschen Filmakademie ausgewählt.

Info: www.deutscher-filmpreis.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.