Die Frage, wer zuerst da war, kann eindeutig beantwortet werden: Kaiser Wilhelm I.. Der Gedenkstein übrigens auch – erst 117 Jahre später wurde der Platz nach Anne Frank benannt, durch eine Rats-Entscheidung.

Deshalb ist allenfalls die Frage erlaubt, warum ein Platz nach einem jüdischen Mädchen benannt wurde, der sich in einer ehemaligen Kaserne befindet und auf dem die Wehrmacht ihre Exerzierstunden abhielt. Es überrascht, dass die Namensnennung damals ohne große politische Diskussion vollzogen wurde. Die mögliche Erklärung: Das Auftauchen des Kaiser-Wilhelm-Gedenksteins und die Benennung des Platzes liegen zeitlich nah beieinander. Das lässt den Schluss zu, dass der Rat nicht wusste, dass einst Kaiser Wilhelm I. genau dort die Truppen inspizierte. Die Diskussion darüber kommt nun ein wenig spät – eigentlich zu spät.

Thomas Husmann über den Gedenkstein


Den Autor erreichen Sie unter 
Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Weitere exklusive Plus-Artikel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.