Über die Pläne für eine Wiederbelebung des City-Centers sind zwar noch keine Einzelheiten bekannt. Doch grundsätzlich ist die Initiative eine Top-Nachricht.

Arbeitsplätze in den Bereichen Digitalisierung und Innovation sind ein zentrales Zukunftsfeld; gerade in Oldenburg, wo Land, Institut Offis und Universität Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe in neue Technologien planen. Wenn zudem heimische Akteure die Feder führen, steigt die Chance auf eine gute Oldenburger Lösung.

Anders als beim Wallkino ist bei den Verkaufsgesprächen von Problemen mit dem Eigentümer nichts bekannt. Im Gegenteil: Für den Konzern dürfte das veraltete CCO ein Klotz am Bein sein. Attraktive Vermarktungschancen sind nicht in Sicht.

Probleme werden bei der Tiefgarage zu lösen sein. Es kursieren Zahlen, wonach die Sanierungskosten in zweistelliger Millionenhöhe liegen. Wer kommt dafür auf? Ist eine Instandsetzung überhaupt sinnvoll? Wo könnte sonst noch Parkraum entstehen, auf den neben dem Innenstadt-Handel das Stadtmuseum, das Hotel und andere CCO-Nutzer angewiesen sind?

Das Tiefgaragen-Problem lässt sich nur zusammen mit der Nutzung des CCO lösen – auch wenn es mit Konzern und Stadt zwei Eigentümer gibt. Entscheidend sollte sein, was die Stadt langfristig am meisten voranbringt.

Christoph Kiefer über die Pläne zur Nachnutzung des City-Centers.


Den Autor erreichen Sie unter 
Christoph Kiefer Chefreporter / Reportage-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Weitere exklusive Plus-Artikel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.