Große haben es mitunter schwer. Das erleben mit Blick auf sinkende Mitgliederzahlen nicht nur die Volksparteien, sondern auch die Gewerkschaften. Mit Fahnen und traditionellem Liedgut feiern sie den Tag der Arbeit. Aber immer weniger kommen. Seit der Jahrtausendwende ist die Zahl der DGB-Mitglieder von 7,8 Millionen auf unter sechs Millionen Mitglieder gefallen. Darin spiegelt sich die generelle Abkehr von Großorganisationen, aber auch ein Wandel der Arbeitswelt. Die Digitalisierung macht Jobs am unteren Ende der Lohnskala überflüssig. Und viele Gutverdiener am anderen Ende der Gehaltstabelle verhandeln ihr Entgelt lieber selbst. Ihr Ego ist ihr bester Interessenvertreter.

Peter Riesbeck
Korrespondentenbüro Berlin
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel