DELMENHORST „Es war ein wunderbarer, lebendiger Tag in Kirche und Gemeindehaus“. So beschreibt Pastor Stephan Meyer-Schürg aus Hasbergen die Stimmung am Sonntagabend nach der Gemeindekirchenratswahl. Auf der anschließenden Party feierte die Gesamt-Gemeinde Hasbergen die mit 17,06 Prozent (962 Wähler) höchste Wahlbeteiligung der insgesamt sieben Delmenhorster Gemeinden. In zehn Stimmbezirken hatten 77 Bewerber kandidiert. 26 000 Christen in Delmenhorst waren wahlberechtigt. In der Heilig-Geist-Gemeinde (Wahlbeteiligung 10,49 Prozent, 464 Wähler) wurden gewählt: Heino Buck, Birgitt Dahlke, Klaus-Jürgen Krause, Simone Neunaber, Ulrich Peifer, Eckhard Petreins, Iris Schröder, Rainer Thuns, Klaus Walter.   St. Johannes in Hasport: (7,95 Prozent, 142): Bastian Brau, Holger Jablonski, Dieter Möllering, Regina Müller.  St. Paulus (4,10 Prozent, 121): Katharina Baehr, Renate Dauß, Brigitte Löhr-Plachetka, Erika Weber.   Delmenhorster Stadtkirche: (7,29 Prozent, 252): Brigitte Diegel, Doris Totz, Jannik Skripalle, Holger Heinrich, Elfi Jochims-Meier, Karsten Patz, Meinhard Falkenberg.   Delmenhorst St. Stephanus: (7,18 Prozent, 258): Dorothea Woltjes, Meike Wieting, Edelgard Brau, Andrea Schewe, Ute Blaschke, Christian Brause, Adrian Cicholewski, Lorina Brauns, Preben Jacobsen, Menke Langa.   Gemeinde Zu den Zwölf Aposteln in Düsternort: (7,63 Prozent, 297) Uwe Austermann, Christopher Bohlen, Iris Bretthauer, Hans-Joachim Gué, Wolfgang Pape, Ingeborg Tödter, Monika Zöller, Klaus Meyer.   In Hasbergen I (Hasbergen Dorf) wurden bei einer Wahlbeteiligung von 29,6 Prozent gewählt: Claudia Nitschke, Klaus Gardemann, Michaela Dittrich, Karin Krüger.   In Hasbergen II (Stickgras) lag die Wahlbeteiligung bei 12,9 Prozent. Gewählt wurden: Helmut Blauth, Luise Kock, Werner Ripken, Brigitte Maskow.   Im Wahlbezirk Hasbergen III (Bungerhof) lag die Wahlbeteiligung bei 10,8 Prozent. Neu in den Kirchenrat gewählt wurden dort: Anke Grade, Dagmar Erlebach, Wolfgang Köppen, Alexandra Klein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Gemeindekirchenrat wird alle sechs Jahre von den Mitgliedern der Gemeinden gewählt. Er leitet die Gemeinde gemeinsam mit dem Pfarramt. Die vielfältige Arbeit der Kirchenältesten umfasst auch die Konfirmandenarbeit sowie die Mitgestaltung der Gottesdienste. Aber auch beim Geld haben die Kirchenräte mitzureden. So zum Beispiel bei Personalfragen und der Verwendung der Gelder. Gewählt werden konnte, wer 18 Jahre alt und länger als drei Monate Mitglied der Kirchengemeinde ist.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.