JEVER Ein SPD-Urgesteine und „Gesicht“ der Stadt Jever feiert an diesem Dienstag, 21. Dezember, einen besonderen Geburtstag: Bolko Schroeder wird 75 Jahre alt.

Schroeder war 15 Jahre im Kreistag und bis zur jüngsten Kommunalwahl vor vier Jahren 20 Jahre im jeverschen Stadtrat aktiv, davon zuletzt fünf Jahre als stellvertretender Bürgermeister. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes und der Verdienstmedaille der Stadt. 20 Jahre lang leitete er den Verkehrsverein Jever. Bolko Schroeder ist ein Motor der Städtepartnerschaften und Mitglied in vielen Vereinen.

Auch beruflich hat er als „Mister Jever“ das Bild der Stadt in der Öffentlichkeit geprägt. Als langjährige Marketing-Direktor des Friesischen Brauhauses war er stets das „wirtschaftspolitische Gewissen der SPD Jever“, wie es Jevers stellvertretender SPD-Bürgermeister Jan Edo Albers beim Abschied Schroeders aus dem Stadtrat formulierte. Neben wirtschaftspolitischen Themen engagierte sich Schroeder aber auch für Tourismus und Kultur.

Schroeder ist ein echter Jeveraner: Er wurde in der Marienstadt geboren. 1952 ging er nach der Schule zur Brauerei, machte eine Lehre und erklomm die Karriereleiter.

Seinen politischen Ambitionen, die eigenen Angaben zufolge schon immer in ihm schlummerten, gab er 1986 nach, zog für die SPD in den Stadtrat und den Kreistag ein und übernahm das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters. Der Abschied aus der Kommunalpolitik, in der er sich immer als „Mannschaftsspieler“ sah, fiel ihm nicht leicht: „Die Politik war immer der schönste Teil meiner Arbeit“, sagte Schroeder damals.

Inzwischen wisse er, dass er zum richtigen Zeitpunkt aufgehört habe. Politisch ist Bolko Schroeder, der vor einigen Jahren von der SPD Jever in den SPD-Ortsverein Cleverns-Moorwarfen gewechselt ist, nicht mehr aktiv. „Ich verfolge die Kommunalpolitik aber mit großem Interesse“, sagt er .

Beruflich ist er als Gastronomie-Experte immer noch unterwegs. Zwar musste er seine Tätigkeit als amtlich bestellter Sachverständiger mit Erreichen des 71. Lebensjahrs aufgeben, sein Rat ist dennoch gefragt. Auch bei der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer ist Schroeder noch aktiv.

„Ich habe alles, was ich getan habe, immer gerne getan“, sagt der Jubilar. Das gelte auch für seinen (Un)-Ruhestand. „Langeweile habe ich jedenfalls nicht“, so Schroeder.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.