JEVER Aus Sicht des Elternrats der öffentlichen Kindertagesstätten in Jever kann weder auf den Ausbau der kommunalen Krippen noch auf die privaten Anbieter „Miniclub Nemo“ und „Sonnenkäfer“ verzichtet werden. Das betonte die 1. Vorsitzenden des Stadtelternrates, Anja Petzsch, nach einem Treffen mit Elternvertretern des „Miniclubs Nemo“.

Wie berichtet, hatte die private Krippe im Streit um Krippenbetreuung in Jever und die Aufnahme der privaten Einrichtungen in den Bedarfsplan angekündigt, die Einrichtung Ende Juni zu schließen.

Die Grünen wollen unterdessen in der Sitzung des Sozialausschusses an diesem Donnerstag, 8. März, (Beginn um 17 Uhr im Dannhalm-Theater) per Eilantrag den Bau der geplanten Krippe am Kindergarten Ammerländer Weg vorantreiben. Offene Fragen zur Kinderbetreuung müssten an einem „Runden Tisch“ mit allen Beteiligten geklärt werden.

 @ Spezial im Internet unter http://www.NWZonline.de/krippen-in-jever

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.