Jever Jever hat am Donnerstag Abschied von Ehrenbürger Dr. Fritz Blume genommen. Angehörige, Freunde und Wegbegleiter gedachten in der Stadtkirche des 92-Jährigen, der am 30. September in Jever gestorben war.

Dr. Fritz Blume habe in Jever in außergewöhnlicher Weise gewirkt, sagte Bürgermeister Jan Edo Albers. Er würdigte das große Engagement Blumes für die Marienstadt. Blume bekleidete Ehrenämter, pflegte und förderte Brauchtum und Tradition.

Pastor Torsten Harland beschrieb Blume als engagierten und hilfsbereiten Mann, der höflich, zuvorkommend und bescheiden gewesen sei. „Dr. Fritz Blume war zum Beispiel stets Mieter“, sagte er. Er sei geradlinig und anständig durchs Leben gegangen, habe gern klassische Musik gehört und sei geschichtlich sehr interessiert gewesen.

Geboren wurde Blume am 17. Februar 1928 in Rathenow. Gut 50 Jahre lang waren er und seine Frau Elfriede Adelheid Bürger Jevers. Mit 22 Jahren war er Schriftsetzer-Meister, mit 27 Jahren promovierter Jurist. Seine Zeitungskarriere startete er 1956. Bis 1990 stand er dem Brune-Mettcker-Verlag als Chefredakteur, Mitgesellschafter, Prokurist und Druckereileiter vor.


  www.nwz-trauer.de 
Rahel Wolf Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.