Jever „Geschichte des jeverschen Zeitungswesens im 19. Jahrhundert“: Zu diesem Vortrag von Helmut Burlager lädt der Heimatkundliche Arbeitskreis am Mittwoch, 12. Februar, um 19.30 Uhr in den Anton-Günther-Saal des Rathauses Jever ein. Burlager unternimmt einen Streifzug durch die 229-jährige Geschichte einer der ältesten Zeitungen Deutschlands mit dem Fokus auf Freiheitsgedanken des 19. Jahrhunderts.

„Deutlicher als anderswo im Oldenburger Land wurden hier progressive Vorstellungen von politischen Idealen und Meinungsfreiheit artikuliert“, schrieb der Volkskundler Dr. Uwe Meiners 1991. von Thünen, Ehrentraut, Strackerjahn, Dr. Brennecke nutzten die kleine Zeitung als Forum für ihre aufklärerisch-erzieherischen Schriften – eine liberale und demokratische Haltung in den Jahren rund um die deutsche März-Revolution machten das möglich. Der Eintritt ist frei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.