Jever Genau 40 Jahre ist Uwe Hagestedt am 1. August bei der Stadtverwaltung Jever beschäftigt: Zum Dank für seine Mitarbeit überreicht ihm Bürgermeister Jan Edo Albers eine Urkunde.

Hagestedt war nach Beendigung seiner zweijährigen Ausbildung zum 1. August 1980 in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis bei der Stadt übernommen worden. Bis zu seiner Einberufung zur Bundeswehr arbeitete er im Sozialamt. Nach seinem Wehrdienstes war er einige Monate lang im Inneren Service und anschließend bis Ende 1995 wieder im Sozialamt eingesetzt.

Nach beruflichen Fortbildungen mit der Prüfung für den Angestelltenlehrgang II wurde er im Januar 1996 zum Leiter der Stadtkasse bestellt. Im Mai 2003 wechselte er in die Abteilung Bauen und Stadtentwicklung, wo er bis heute leitender Sachbearbeiter im Bau- und Planungsrecht ist.

Parallel dazu hat sich Uwe Hagestedt mehrere Jahre lang im Personalrat und als Datenschutzbeauftragter engagiert. „Durch seine vielfältigen Einsatzbereiche hat er sich stets mit großem Interesse für neue Herausforderungen umfassendes Verwaltungswissen angeeignet, das er nach wie vor bei allen seinen Aufgaben mit viel Sorgfalt und Pflichtbewusstsein gewissenhaft anwendet. Eines seiner wesentlichen Anliegen ist, die praktische Ausbildung der Nachwuchskräfte intensiv zu fördern“, würdigt ihn der Bürgermeister.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.