Jever Die Kreisliga-Fußballerinnen des FSV Jever bleiben in der neuen Saison äußerst torhungrig. Nur eine Woche nach dem 11:0-Erfolg im Kreispokal bei GVO Oldenburg II setzte sich die Elf von Trainer Ron Schriewer nun haushoch mit 12:0 (7:0) bei der SG Zwischenahn/ ​Elmendorf/ ​Gristede durch.

Die Treffer gegen die wacker kämpfenden, aber gegen den Jeveraner Angriffselan chancenlosen Ammerländerinnen erzielten Anastacia Stainbank (9., 52., 54.), Sarah Hoin (12., 31.), Laura Gawende (20., 35., 70., 76.) und Mareike Kötter (42., 44., 62.).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.