Frage: Herr Kern, am Sonnabend ist das „segelnde Klassenzimmer“ der Spiekerooger Hermann-Lietz-Schule von großer Fahrt zurückgekehrt. Wie viele Schüler waren an Bord?

Kern: Am Sonnabend um 11 Uhr hat die „Johann Smidt“ des Traditions-Segelvereins Clipper Deutsches Jugendwerk zur See im Traditionsschiffshafen in der Hafen-City Hamburg festgemacht. An Bord des Zweimasters befanden sich 26 Schülerinnen und Schüler der Hermann-Lietz-Schule Spiekeroog und von Schulen aus ganz Deutschland im Alter von 15 bis 18 Jahren. Hinter ihnen liegen sieben Monate auf See. Im Oktober starteten sie als „segelndes Klassenzimmer“ von Hamburg in die Karibik. Ihr Weg führte sie über die Kanaren, den Atlantik, Martinique und Curacao bis nach Panama. Nach einem vierwöchigen Aufenthalt an Land segelten sie über Honduras, Kuba, die Bahamas und die Azoren zurück nach Hamburg. Begleitet wurden die Schüler von vier Lehrern der Hermann-Lietz-Schule und der ehrenamtlichen Crew der „Johann Smidt“. Die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Internaten und Gymnasien erhalten aber auch während dieser Zeit Unterricht an Bord.

Frage: Wie ist Ihr Eindruck: Hat diese Reise die jungen Teilnehmer verändert?

Kern: Die Reise hat viel bewirkt. Dieses halbe Jahr, in dem die Schüler an Bord sind, hat für viel mehr Zusammenhalt gesorgt, sie haben gelernt, Konflikte besser zu lösen und mehr Verantwortung zu übernehmen. Sie sind deutlich selbstbewusster geworden. Sie sind in vielen Dingen des außerschulischen Lebens fitter geworden. Sie mussten auch selber an Bord kochen. Ziel dieses Projektes ist es, junge Menschen in ihrer Eigenverantwortlichkeit zu stärken und sie gut auf ihr Leben als junge Erwachsene in der Gesellschaft vorzubereiten.

Frage: Wo kann man sich für so eine Reise bewerben?

Kern: Bei der Hermann-Lietz-Schule. Ein Bewerbungsformular findet man auf der Internetseite (www.lietz-nordsee-internat.de) der Schule. Die Schule stellt auch das pädagogische Konzept und die Lehrer für die Reisen.

Nikolaus Kern(61) ist Vorsitzender des Traditions-Segelvereins Clipper Deutsches Jugendwerk zur See. Der Verein wurde 1973 in Bremen gegründet und hat rund 4000 Mitglieder. Er finanziert sich aus Mitglieds- und Törnbeiträgen.


Infos unter   www.lietz-nordsee-internat.de 
Norbert Wahn Redakteur / Politikredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.