Zustellung der NWZ verzögert sich – ePaper freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 17 Minuten.

Probleme Im Druckhaus
Zustellung der NWZ verzögert sich – ePaper freigeschaltet

Frage: Der Ruhepuls liegt bei 50 bis 80 Schlägen, bei leichtem Joggen schlägt das Herz 120 Mal pro Minute. Was aber kann bei einem aufregenden Fußballspiel passieren?
Predel: Es gibt Untersuchungen, die zeigen, dass der Pulsschlag eines echten Fans während solcher dramatischen Ereignisse tatsächlich Werte von 160, 170 bis zu 200 Schlägen pro Minute erreichen kann, also Werte, die wir sonst nur von wirklicher sportlicher Höchstleistung her kennen.
Frage: Kann ein sehr hoher Puls beim Fußballgucken gefährlich werden?
Predel: Ein Pulsschlag unter körperlicher Anstrengung von 200 ist völlig in Ordnung. Wenn er natürlich durch Stress, und sei es eben auch positiver Stress während eines Spiels, ansteigt, dann kann er bei Menschen die bereits eine Vorschädigung haben – und das ist eben ganz wichtig – dann kann es so ab 160, 170 zu kritischen Situationen kommen.
Frage: Gibt es Unterschiede zwischen Männern und Frauen?
Predel: Die gibt es. Viele Untersuchungen der letzten Jahre legen nahe, dass es bei Männern in der Tat stärkere Puls-Anstiege während der Spiele gibt. Männer haben auch häufig ein höheres Herz-Kreislauf-Risiko.
Frage: Was können Sie einem eingefleischten Fußballfan empfehlen, damit sein Puls bei einem aufreibenden Fußballspiel nicht zu hoch wird?
Predel: Bei allem Engagement immer noch im Hinterkopf haben: Es ist letzten Endes ein Spiel, so faszinierend es sein mag. Also ein bisserl cool bleiben. Und für Menschen, die eben wissen, dass sie zu hohem Blutdruck neigen, dass sie vielleicht schon ein erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko haben, in ganz kritischen Situationen einfach mal ein bisschen die Augen schließen und sich wieder besinnen. Oder im Extremfall auch mal weg vom Fernseher.
Frage: Hilft Alkohol, um den Puls zu senken?
Predel: Leider überhaupt nicht. Alkohol stimuliert noch und das ist gerade eine Kombination, die ungünstig ist. Viel Alkohol und eben emotionaler Stress – das kann dann wirklich zu kritischen Anstiegen sowohl des Blutdrucks als auch der Herzfrequenz kommen. Also, ein paar Bier sind sicherlich kein Problem, aber nicht exzessiv und vor allem nicht in der heißen Mittagszeit auf der Fanmeile.
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.