Hude „Es wird erneut ein blödes Spiel.“ Felix Lingenaus Vorfreude auf den Start in die Rückrunde der Tischtennis-Verbandsliga hält sich in Grenzen. An diesem Freitag (19 Uhr, Halle Huder Bach) bestreitet er mit der ersten Mannschaft des TV Hude das vereinseigene Duell gegen Hude II. „Da wir drei Spieler ersetzen müssen, werden wir auch auf Ersatz aus der Zweiten zurückgreifen – das ist natürlich unschön, aber lässt sich leider nicht besser lösen.“

Finn Oestmann hat somit das „Vergnügen“, für die Erste aufzuschlagen und gegen seine eigenen Mitspieler anzutreten. „Es wird chaotisch werden“, glaubt auch Oestmann an eine spezielle Begegnung. Bei Hude II fehlt darüber hinaus Dietmar Scherf.

Klarer Favorit ist Hudes Erste, die hinter der Überfliegertruppe des Oldenburger TB als Tabellenzweiter mit derzeit 13:5 Punkten die Vizemeisterschaft und die Aufstiegsrelegation anpeilt. Hudes Reserve ist mit 6:12 Zählern Vorletzter. Das Hinspiel ging unter ähnlichen Voraussetzungen mit 9:4 an Hude I.

„Was die Rückrunde bringt, müssen wir abwarten. Unser größter Wunsch ist, die gesundheitlichen Probleme in den Griff zu bekommen“, sagt Lingenau. Florian Henke (Rücken) und Marc Engels (Knöchel) mussten bereits in der Hinserie verletzungsbedingt kürzer treten und konnten nicht alle Partien bestreiten. Zudem war Spitzenspieler Ryan Farrell aus Irland nur an einem Wochenende vor Ort.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.