HUDE Die königliche Hoheit Anne-Marie Erbgroßherzogin zu Oldenburg trug sich anlässlich der Feier zum 750-jährigen Bestehen der Gemeinde Hude in das Gästebuch ein. Zu diesem Anlass hatten die Huder das Buch geschenkt bekommen. Sie ist bis heute die einzige Unterzeichnerin von königlichen Blut.

Eine weitere prominente Unterschrift stammt vom deutschen Nationalspieler und langjährigen Spieler bei Werder Bremen, Marco Bodo. Er trug sich 1996 nach dem Gewinn der Fußballeuropameisterschaft bei einem Besuch in Hude in das Buch ein. Auch Willi Lemke, der langjährige Manager von Werder Bremen und derzeitige UN-Sonderbeauftragte für Sport, hat sich im Gästebuch verewigt. Er besuchte die Klostergemeinde anlässlich eines von den Bremer Schulen veranstalteten Jugendcamps in der Jugendherberge.

Über die Jahre spiegelt das Gästebuch auch den regen Kontakt zu den Huder Partnerstädten und Gemeinden wider. Immer wieder haben sich Jugend- und Besuchergruppen aus Arnage, Fiume Veneto und Nowe Miasto in das Buch eingetragen. Unter anderem auch der Bürgermeister von Fiume Veneto: Tiziano Borlina. Prominenter Unterzeichner ist auch der Landrat des polnischen Landkreises Nowomiejski; dies ist der Partnerkreis des Landkreises Oldenburg.

Auch deutsche Politiker verewigten sich schon im Huder Gästebuch. Unter anderem der ehemalige parlamentarische Staatssekretär im Verkehrsministerium, Manfred Carstens (CDU), der Präsident des niedersächsichen Landtages (2003-2008), Jürgen Gansäuer (CDU) sowie sein Vorgänger Horst Milde (SPD), der dieses Amt von 1990 bis 1998 inne hatte.

Die Einträge zeugen aber auch von internationalem Jugend- und Sportleraustausch. Verewigt haben sich die israelische Sportlergruppe aus Dimona und mexikanische Kinder, die als Austauschschüler in Huder Familien untergebracht waren.

Aufbewahrt wird das Gästebuch in einem verschließbaren Schrank im Arbeitszimmer von Bürgermeister Axel Jahnz. Es gibt Überlegungen, anlässlich der 777-Jahr-Feier im nächsten Jahr etwas Neues zu machen, da das Gästebuch in den letzten 27 Jahren mit zahlreichen Unterschriften gefüllt worden sei.

Elektronische Gästebücher

Ein Gästebuch ist in der Regel ein für Besucher an einem bestimmten Ort ausgelegtes Buch mit leeren Seiten, in dem Kommentare oder Namen hinterlassen werden können. In Zusammenhang mit dem Internet bezieht sich der Ausdruck auf eine besondere Form des Hinterlassens von Nachrichten auf Websites. Normalerweise wird keine Registrierung vorausgesetzt, und es handelt sich eher um eine schnelle Möglichkeit, eine Notiz zu hinterlassen. Ziel ist es, einen Einblick in den Personenkreis der Websitebesucher zu bieten. Die Präsentation erfolgt in Form einer linearen Liste. Normalerweise dienen elektronische Gästebücher nicht dem Zweck der Werbung.

Eine Unterschrift von königlichem Blut steht

im Buch

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.