HEMMELSBERG HEMMELSBERG/SP - Als der Jubiläumsstein im Rahmen eines Dorffestes zum 75-jährigen Bestehen der Bauernschaft Hemmelsberg am 12. Juni durch Bürgermeister Axel Jahnz und Vertreter des Bürgervereins Altmoorhausen-Hemmelsberg beim Hemmelsberger Schützenhof enthüllt wurde (die NWZ berichtete), hatte er dort nur seinen vorläufigen Platz gefunden.

Der endgültige Standort des 651 Kilo schweren Steins ist in der Nähe der alten Hemmelsberger Schule direkt neben einem Schulbuswartehäuschen. Dort wurde er jetzt noch einmal enthüllt und mit einem grünen Kranz geschmückt. Vorher hatten Bezirksvorsteher Walter Wiese, der den Stein gestiftet hatte, und Edo Otte als einer der Organisatoren der Jubiläumsveranstaltung ein Fundament gemauert, auf dem der einstige Autobahn-Kilometerstein unverrückbar an die noch junge Dorfgeschichte erinnert.

Mit der Jubiläumsveranstaltung im Juni wurde auch ein Überschuss erzielt. Dieser soll für die Errichtung einer Grillhütte verwendet werden. Vorgesehen ist, diese Hütte im Bereich „Rabenstroth“ aufzubauen. Das wird aber wohl erst im nächsten Frühjahr geschehen. Vorher lädt der Bürgerverein am Sonntag, 4. September, zu einer Fahrradtour ins Blaue ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr die Denkmalsanlage in Altmoorhausen. Anmeldungen nehmen Timo Ellinghusen, 04484/1689) und Dieter Schmidt, 04482/8348, entgegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.