Paris Eine umstrittene Figur in der Terroristenszene war Hans-Joachim Klein, der an dem OPEC-Überfall beteiligt war. Er brach 1977 mit der Szene, und bekräftigte seinen Ausstieg aus dem Terrorismus, in dem er seine Schusswaffe an den „Spiegel“ schickte. Zuvor hatte man ihn, noch nicht im Untergrund lebend, als Chauffeur des Philosophen Jean-Paul Sartre gesehen, der 1974 den inhaftierten RAF-Terroristen Andreas Baader in Stammheim besuchte. Mit Klein verbunden ist auch die Abhöraffäre um Klaus Traube, der Klein kennengelernt hatte. Traube war führender Atommanager. Zwei Monate wurde er unerlaubt per Wanze abgehört.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.